Alterungsschutz

Kohlenwasserstoffmoleküle können sich mit Sauerstoff verbinden und größere Moleküle bilden. Dies führt zu Viskositätserhöhung, Schlamm‑, Harz‑ und Lackbildung. Diesen Prozess bezeichnet man als Ölalterung oder Oxidation. Dieser Vorgang wird durch höhere Temperaturen beschleunigt und durch feinen Metallabrieb katalytisch angeregt. Durch Alterungsschutzstoffe oder Oxidationsinhibitoren kann dieser Prozess verlangsamt werden. Letztendlich hilft aber nur ein rechtzeitiger Ölwechsel.

AGMA

AGMA Spezifikation= American Gear Manufacturers Association). Die AGMA-Schmierstoffempfehlungen gibt es für offene und für geschlossene Industriegetriebe. Getriebeöle wurden in 9 Viskositätsbereiche eingeteilt. Die Auswahl der Getriebeöle (unlegiert, inhibiert, EP-legiert und compoundiert) erfolgt unter Berücksichtigung der Belastung, der Viskositätsbereiche, der Getriebebauarten und der Temperatur.

ACEA

Da Motorenöle nach dem amerikanischen Klassifikationssystem zunehmend nicht mehr den europäischen Ansprüchen genügten, wurden vom CCMC (Comite des Constructeurs d’Automobile du Marchä Commun) Grenzwerte für Spezifikationen erarbeitet und herausgegeben. Diese Spezifikationen basieren auf den API‑Klassen, die durch Teste in typischen europäischen Motoren ergänzt werden. CCMC besteht seit 1990 nicht mehr, die Nachfolgeorganisation der europäischen Automobilindustrie…

Additive

Um hochwertige Schmierstoffe herzustellen, die allen Anforderungen moderner Motoren, Getriebe und anderer Aggregate entsprechen, reichen die natürlichen Eigenschaften der Grundöle nicht aus. Sie müssen verstärkt werden, andere Eigenschaften müssen dem Basisöl mitgegeben werden, andere, negative, unterdrückt werden. Dazu werden die Schmierstoffe mit chemischen Wirkstoffen, den Additiven, versehen. Art und Menge der zugeführten Additive entspricht den…

Abschrecköl

Hochleistungsabschrecköle enthalten besondere Zusätze zur Erreichung einer bestimmten Abschreckwirkung bei Stählen zur Einstellung definierter Härte oder um bestimmte Werkstoffeigenschaften zu erzielen.

Abrieb

Beim Abrieb werden die Kontaktflächen gleichmäßig abgetragen. Dies geschieht langsam (Normalabrieb) oder schnell. Letzteres ungewollt bei unzureichender Schmierung oder gewollt, um einen Einlaufeffekt zu erzielen.

Ablagerungen

begünstigen die Ölalterung und enstehen meistens aus Verbrennungsrückständen, hohen thermischen Belastungen, Schmutz- und/oder Rußteilchen, mechanischen Verschleiß.zu lange Ölwechselperioden, schlechte Ansaugluftfilterung usw. Ablagerungen können im Verbrennungsraum, in Filtern, im Ölsumpf und an thermisch hochbelasteten Motoren- und Maschinenteilen auftreten.

Abel-Test

Zur Bestimmung des Flammpunkt von brennbaren Flüssigkeiten im Bereich von -30°C bis 70°C im Verfahren nach ISO 13736  im geschlossenen Tiegel nach Abel. Die Methode nach Abel-Pensky DIN 51755, Bestimmung des Flammpunktes im geschlossenen Tiegel ist ähnlich.